Lange nichts mehr gehört, wa…?

Hey Leute,

nach langer Pause melde ich mich endlich mal wieder. Und ihr fragt euch vielleicht, was ist so passiert in den letzten zwei – drei Wochen? Deswegen wird das hier auch ein etwas längerer Text. Aber vielleicht wähle ich eine kleinere Textgröße, damit es nicht zu lang wirkt für euch.

Mitte September haben mich meine Schwester & ihr Freund in Irland besucht. Wir haben uns einen alten Bulli T2 gemietet und sind damit durchs Land gefahren. Es war echt toll. Ich kann das nur weiter empfehlen. Mit einem Mietwagen sieht man einfach das wahre Irland. Mit all seinen Schafen, seinen Kühen und seinen grünen Wiesen. Das ist eindeutig die beste Art über die grüne Insel zu reisen. Nachdem wir dann, ich weiss nicht wie viele Kilometer geschrubbt hatten, mussten wir uns nach zwei Wochen wieder am Flughafen Dublin verabschieden. Die Beiden flogen wieder heim. Und ich ? Ich schlug das Kapitel Irland zu und bin nach Liverpool geflogen. Endlich in Großbritannien und dann gleich in der Heimatstadt der Beatles. Ich liebe die Beatles. Deswegen habe ich auch das volle Fanprogramm mit gemacht. Ich bin im Black Taxi durch Liverpool gefahren, zu den Geburtshäusern von John, Paul, George und Ringo. Zur Penny Lane, Strawberryfields, sogar beim Grab von Father McKenzie und Eleanor Rigby sind wir gewesen. Es war echt genial! Liverpool war auch ganz anders, als erwartet. Eine Überraschung. Mit all seinen wunderschönen Gebäuden, wie zum Beispiel das Royal Liver Building.

P1020024

Ich am Steuer des Black Taxi vor dem Geburtshaus von Ringo Starr.

Aber es zog mich weiter zu einem meiner anderen Idole – Michael Palin von Monty Python. (Ich sage nur „Lumberjack“-Song) Dieser Mann ist nach einer Weltkarriere als Komiker durch die ganze Welt gereist. Er ist in 80 Tagen um die Welt und von Pol zu Pol gereist. Hat so viele Kulturen kennen gelernt und hat über dreißig Jahre lang Tagebuch geführt. Was für ein Leben! Für mich war es eine Ehre ihn zu sehen. Er ist auch ein Weltenbummler und schließlich auch von MONTY PYTHON. Ab diesem Highlight hatte ich aber keinen Plan mehr, wohin ich will, was ich tun soll, kann oder muss. Wobei wir das „muss“ gleich mal wieder streichen. Also wollte ich mir nochmal in Erinnerung rufen, warum ich eigentlich in dieses Land gekommen bin. Wie diese Faszination für Großbritannien begonnen hat. Und dann war ich ja auch schon so nah an dem Punkt und hätte mich bestimmt geärgert, wenn ich da nicht hin gefahren wäre… London. Es geht um LONDON.

P1020246

Momentan bin ich in dieser wunderschönen Hauptstadt von Großbritannien. Eine meiner ersten Handlungen hier, war zu Freddie Mercury’s Haus zu gehen. Da es mir unheimlich wichtig war. Denn durch diesen Mann hat meine Leidenschaft zur Musik, zu den Briten und diesem Land begonnen. Und dafür bin ich ihm unheimlich dankbar. Aber lange bleibe ich auch nicht in London. (Es ist wirklich noch teurer geworden in den letzten Jahren.) In wenigen Tagen werde ich nach Edinburgh fahren und da versuchen – Nein, falsch. Ich werde mir eine Wohnung und einen Job suchen.

Welchen? Keine Ahnung. In welcher Firma? Keine Ahnung. Wie lange? Keine Ahnung. Das klingt doch gut, oder? Also, seit gespannt, wie sich der Null- Plan entwickelt. Ich bin es auf jeden Fall. 😉

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s